Alles über die Wachauer Marille und unseren Marillen-Brand

 

Als Urheimat der Marille gilt China. Die Chinesen kannten die Marille bereits 3000 – 2000 vor Christus und schafften es ein reiches Sortiment auszubilden. In unsere Region gelangte die Marille über die Donau und den Pontus.
Heute reisen zahlreiche Touristen, vor allem in der Marillenblütenzeit in die Wachau, um dieses Naturspektakel zu bewundern. Aber auch während der Erntezeit im Juli und August genießen viele Besucher das typische Aroma der Wachauer Marille.

 

Gütesiegel

Die Wachauer Marillenbauern haben sich im Verein „Wachauer Marille“ g. U. (geschützter Ursprungsbezeichnung) organisiert. Im Rahmen dieser Organisation hat man sich die Kultivierung, Erhaltung und den Schutz der Wachauer Marille zum Ziel gesetzt.

Gütesiegel


Mit dem Gütesiegel der Wachauer Marille garantieren über 200 Wachauer Marillenbauern dem Konsumenten die Herkunft und die einzigartige Aroma- und Geschmackqualität der Wachauer Marille.

 

Kiste Marillen

Auch unser Betrieb gehört zum Verein der Wachauer Marille g. U. und deshalb können Sie während der Haupterntezeit im Juli und in den ersten Augustwochen im Winzerhof Fischer Wachauer Marillen kaufen.


ORF-Beitrag zur Wachauer Marille



Edelobstbrand

Der Wachauer Marillenbrand aus handverlesenen Marillen, zählt zu den Spezialitäten unseres Hauses.

Wichtig zu unterscheiden ist hierbei:

Ein Edelobstbrand bzw. Qualitätsobstbrand besteht zu 100% aus der angegebenen Obstsorte (Marillen, Williamsbirnen oder Trauben)

Spirituosen hingegen können mit Fremdalkohol und Aromen gestreckt werden.

Achten Sie beim Kauf bitte auf das Etikett!


Marillenernte